Alle Artikel > Auf ein Wort mit Sascha Lobo

Auf ein Wort mit Sascha Lobo

02.12.2016

Die Diskussion über das Für und Wider bei der Erhebung digitaler Gesundheitsdaten ist in vollem Gange. Wir haben den digitalen Vordenker Sascha Lobo auf der MEDICA 2016  getroffen und mit ihm über die Digitalisierung des Gesundheitswesens gesprochen. Wir entschuldigen uns für den unsauberen Ton. Im proppenvollen MEDICA Econ Forum ließ sich keine ruhige Ecke finden. Das Interview mit Sascha Lobo führte Hermann Bärenfänger.

Was müssen Politik und Bürger tun, um den Prozess der digitalen Gesundheit voranzutreiben? Der Netzpionier Lobo plädiert: „Wir brauchen eine gesellschaftliche und fachliche Debatte darüber, wie wir mit welchen neuen Datenstömen umgehen“:

Mit personenbezogenen Gesundheitsdaten können beispielweise medizinische Behandlungen stärker auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten werden. Gleichzeitig fürchten viele Menschen, die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren. Wir wollten von Sascha Lobo wissen: Welche Chancen und Risiken stecken in der Erhebung gesundheitsrelevanter Daten?

Bei der Diskussion über die Nutzung gesundheitsrelevanter Daten geht es automatisch immer auch um die Frage, wer über sie verfügt und wer sie verwaltet. Wo sind die Daten am besten aufgehoben? Für Sascha Lobo ist diese Frage pauschal nicht zu beantworten:

Die TK setzt sich für die Etablierung einer digitalen Gesundheitsakte ein, bei der der Patient der Herr über seine gesammelten Gesundheitsdaten ist. TK-Vorstandsvorsitzendender Dr. Jens Baas ist sich sicher: Die digitale Gesundheitsakte kommt in jedem Fall. Es stelle sich nur Frage, wie sie kommt und von wem sie kommt. Wir haben Sascha Lobo nach seiner Meinung gefragt: Sind Gesundheitsdaten bei einer gesetzlichen Krankenkasse besser aufgehoben als woanders?

Bei aller Diskussion über die Verwaltung und den Schutz – wie können die Menschen denn ganz konkret von den gesammelten Daten profitieren?

Was Sascha Lobo noch zu sagen hat, können Sie auf seinem Twitter-Kanal nachlesen. Und was haben wir noch zu sagen? Finden Sie es heraus und folgen Sie uns auf Twitter @TK_Presse.

Die digitale Zukunft des Gesundheitswesens ist für die TK ein wichtiges Thema. Einen Überblick über die wichtigsten Stellungnahmen von TK-Chef Dr. Jens Baas zur Debatte liefert dieser Beitrag.

Lesenswerte Hintergrundberichte von der MEDICA 2016 auf Wir Techniker von unserem Gastautoren Hermann Bärenfänger gibt’s hier:

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus den Sammlungen „#SmartHealth“, „Presse und Politik“

    0

    Sondierungsgespräche: Den Stillstand in der Gesundheitspolitik beenden

    Den Stillstand in der Gesundheitspolitik beenden

    10.01.2018

    Die politische Hängepartie seit den Wahlen im September ist auch im Gesundheitswesen zu spüren. Mit der "Bürgerversicherung" und der Pflege sind im Vorfeld der Sondierungen immerhin zwei gesundheitspolitische Themen in den öffentlichen Fokus gerückt. Was auf der Agenda weiterhin fehlt, ist eine kluge Reform des Finanzausgleichs zwischen den Kassen, die einen fairen Wettbewerb ermöglicht. Und: Mehr Tempo bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen!

    Die politische Hängepartie seit den Wahlen im September ist auch im Gesundheitswesen zu spüren. Mit der "Bürgerversicherung" und der Pflege sind im Vorfeld der Sondierungen immerhin zwei gesundheitspolitische Themen in den öffentlichen Fokus gerückt. Was auf der Agenda weiterhin fehlt, ...

    Artikel jetzt lesen
    0

    Patient Empowerment: die elektronische Gesundheitsakte

    Die elektronische Gesundheitsakte

    04.01.2018

    Ob Online-Banking oder Reisebuchung - überall kann ich digital agieren, schnell und passgenau auf meine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Warum funktioniert das nicht auch in der Gesundheitsversorgung? Um das Problem zu lösen, entwickelt die TK eine elektronische Gesundheitsakte. TK-Chef Dr. Jens Baas erklärt, warum dieser Schritt so wichtig ist.

    Ob Online-Banking oder Reisebuchung - überall kann ich digital agieren, schnell und passgenau auf meine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Warum funktioniert das nicht auch in der Gesundheitsversorgung?
    TK-Chef Dr. Jens Baas erklärt, welche Chancen eine elektronische Gesundheitsakte bietet.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Drei, zwei, eins, Zündung – TKler bringen „Space-Shuttle“ zum Fliegen

    Drei, zwei, eins, Zündung - TKler bringen "Space-Shuttle" zum Fliegen

    22.12.2017

    Ihr Zeichen ist ein Raumschiff, ihr Weg ist ein ganz neuer: Die Rede ist von einer Gruppe TKlern, die ein internes Management-Programm absolviert und sich nun zum Alumni-Netzwerk "Space" zusammengeschlossen haben. Ihre Mission: Raum für Austausch schaffen, voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen - und so auch die Kommunikations- und Zusammenarbeitskultur in der TK fördern.

    Ihr Zeichen ist ein Raumschiff, ihr Weg ist ein ganz neuer: Die Rede ist von einer Gruppe TKlern, die ein internes Management-Programm absolviert und sich nun zum Alumni-Netzwerk "Space" zusammengeschlossen haben.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Tag des Ehrenamts 2017: „Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus.“

    Tag des Ehrenamts 2017: "Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus."

    05.12.2017

    Der 1985 von den Vereinten Nationen offiziell verabschiedete "Internationale Tag des Ehrenamts" wird jedes Jahr am 5. Dezember begangen. Er ist der Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements gewidmet. Dieser "Ehrentag der Ehrenamtlichen" betrifft auch die Techniker Krankenkasse sehr direkt. Denn: Im Gesundheitswesen tragen nicht nur Hauptamtliche große Verantwortung, sondern auch ehrenamtliche Selbstverwalter. Katrin Schöb ist seit der Sozialwahl 2017 im Verwaltungsrat der TK und spricht über die Arbeit der Ehrenamtlichen.

    Der 1985 von den Vereinten Nationen offiziell verabschiedete "Internationale Tag des Ehrenamts" wird jedes Jahr am 5. Dezember begangen. Katrin Schöb ist seit der Sozialwahl 2017 im Verwaltungsrat der TK und spricht über ihre Arbeit als Ehrenamtliche.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Wie lässt sich richtiges Schlafen trainieren?

    Wie lässt sich richtiges Schlafen trainieren?

    22.11.2017

    Wer kennt das nicht, jemand fragt: "Hast du gut geschlafen?" Oder man berichtet von sich aus den Freunden, dass die letzte Nacht viel zu kurz war und man sich morgens wie gerädert fühlt. Doch was passiert, wenn das schlechte Schlafen zum Problem wird? Was tun, wenn es nicht nur stört, sondern auch gesundheitliche Beschwerden hervorruft?

    Was passiert, wenn schlechtes Schlafen zum Problem wird? Was tun, wenn es nicht nur stört, sondern auch gesundheitliche Beschwerden hervorruft? Helfen kann das Online-Schlaftraining der TK.

    Artikel jetzt lesen
    0

    MEDICA 2017 | „Das Smartphone ist das Stethoskop des 21. Jahrhunderts“

    MEDICA 2017 | „Das Smartphone ist das Stethoskop des 21. Jahrhunderts“

    17.11.2017

    Der Begriff „Big Data“ prägt die Diskussion um die Zukunft der Medizin und war zentrales Thema am vierten Tag der MEDICA. In kaum einer anderen Branche entstehen durch Anamnese, Untersuchung und Behandlung so große und heterogene Datenmengen wie im Gesundheitswesen. Dadurch ergeben sich große Chancen für die passgenaue individuelle medizinische Behandlung von Patienten.

    Der Begriff „Big Data“ prägt die Diskussion um die Zukunft der Medizin und war zentrales Thema am vierten Tag der MEDICA.

    Artikel jetzt lesen
    0

    MEDICA 2017 | High-Tech-Prothesen: Unterstützung oder Upgrade? 

    MEDICA 2017 | High-Tech-Prothesen: Unterstützung oder Upgrade? 

    16.11.2017

    Prothesen sind längst nicht mehr nur Hilfsmittel, die dazu dienen, ein Handicap auszugleichen. Inzwischen sind die künstlichen Körperteile so ausgereift, dass im Profisport ein Streit darüber entbrannt ist, ob Sportler mit Prothesen Wettbewerbsvorteile haben.

    Prothesen sind längst nicht mehr nur Hilfsmittel, die dazu dienen, ein Handicap auszugleichen. Inzwischen sind die künstlichen Körperteile so ausgereift, dass im Profisport ein Streit darüber entbrannt ist, ob Sportler mit Prothesen Wettbewerbsvorteile haben.

    Artikel jetzt lesen
    0

    MEDICA 2017 | Ein Blick in die Zukunft der Telemedizin

    MEDICA 2017 | Ein Blick in die Zukunft der Telemedizin

    16.11.2017

    In Deutschland funktioniert die Kommunikation in Praxen und Krankenhäusern noch größtenteils analog. Das Fernbehandlungsverbot, das eine telemedizinische Behandlung ohne persönlichen Erstkontakt zwischen Arzt und Patient verbietet, lähmt den Ausbau von Online-Sprechstunden. Auf dem zweiten Tag der MEDICA zeigte Michael Chan, Mitgründer des Unternehmens InTouch Health, welche visionären Möglichkeiten der Telemedizin bereits heute in den USA und Asien genutzt werden.

    Auf dem zweiten Tag der MEDICA zeigte Michael Chan von InTouch Health, welche visionären Möglichkeiten der Telemedizin bereits heute in den USA und Asien genutzt werden.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Das war er – unser Innovationstag 2017

    Das war er - unser Innovationstag 2017

    15.11.2017

    Im Health Innovation Port war es am 7. November so weit: Beim zweiten Innovationstag der TK stellten die drei Start-ups neolexon, ARGO (ehemals Don’t Be Afraid VR) und Mecuris des TK-Accelerator-Programms ihre in 100 Tagen entwickelten Ideen für den ersten Gesundheitsmarkt vor und feierten mit uns ihren Abschluss des intensiven Mentoring-Programms.

    Der diesjährige Innovationstag am 7. November 2017 bildete den feierlichen Abschluss des dreimonatigen TK-Accelerator-Programms.

    Artikel jetzt lesen