die Envivas im Einsatz
Alle Artikel > Schlaganfall auf den Kapverden: die Envivas im Einsatz
die Envivas im Einsatz

Schlaganfall auf den Kapverden: die Envivas im Einsatz

10.01.2018

Ein wahrer Albtraum: Beate Hermanns*, Versicherte der Techniker und Envivas, erleidet auf einer kleinen kapverdischen Insel mitten im Zentralatlantik einen Schlaganfall. Trotz der widrigen Umstände überlebt sie ohne ernste bleibende Schäden – weil sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung hat. Lesen Sie hier ihre Geschichte.

Lange hatte sich Beate Hermanns auf diese Reise gefreut: zwei Wochen dem deutschen Winter entkommen und mit ihrer Mutter auf den Kapverden entspannen. Genauer gesagt auf Sal, der sonnenreichsten Insel mit kilometerlangen Sandstränden. Alles läuft wie geplant – die Rheinländer genießen ihre Auszeit.

Bis Beate Hermanns eines Morgens beim Aufwachen ein Kribbeln sowie Lähmungserscheinungen im rechten Arm spürt. Die gelernte Apothekenhelferin erkennt die Symptome direkt und schickt ihre Mutter los, um den Notarzt zu rufen: „Ich wusste sofort Bescheid. In meinem Beruf kennt man die typischen Schlaganfall-Symptome. Obwohl ich zugegebenermaßen überrascht war und immer noch bin, dass es mich getroffen hat. Ich war damals topfit, habe Sport getrieben, kaum Alkohol getrunken und nicht geraucht“, erinnert sich Beate Hermanns.

Der Notarzt ist in wenigen Minuten zur Stelle und bringt die 50-Jährige in das nahe gelegene Krankenhaus in Santa Maria. Das Personal der Insel-Klinik ist sehr nett und hilfsbereit, der Einrichtung fehlen aber die notwendigen medizinischen Geräte, um die dringend notwendigen Untersuchungen durchzuführen.

Jeder Schlaganfall ist ein Wettlauf gegen die Zeit

Die Mutter von Beate Hermanns tut das Richtige: Sie setzt sich mit der Europ Assistance, dem Servicepartner der Envivas, in Verbindung. Ihre Tochter ist mittlerweile schon nicht mehr ansprechbar. Danach geht alles ganz schnell. Eine halbe Stunde nach dem Anruf steht die medizinische Beurteilung aus Deutschland: Die Ärzte der Envivas bestätigen den Verdacht auf einen Schlaganfall. Damit steht fest, dass die Versicherungsnehmerin vor Ort unterversorgt ist und verlegt werden muss.

Alle Beteiligten sind sich der Dringlichkeit bewusst. Denn je schneller ein Patient bei einem Schlaganfall medizinisch versorgt wird, umso eher können bleibende Schäden verhindert werden. In kürzester Zeit werden die Kosten für eine Verlegung genehmigt. „In solchen Fällen gibt es zwei Möglichkeiten: ein Ambulanzflug nach Deutschland oder in ganz kritischen Fällen eine Verlegung auf die kanarischen Inseln, weil der Weg kürzer ist“, erklärt Christoph Weiden, Gruppenleiter LeistungsService bei der Envivas.

„Der schnelle Transport nach Deutschland hat mir das Leben gerettet.“

Im Fall von Beate Hermanns entschied die Envivas für einen Rücktransport nach Deutschland per Ambulanzflug. Weniger als 24 Stunden später ist Beate Hermanns bereits auf dem Weg nach Köln – allerdings ohne ihre Mutter. „Es tut mir heute noch leid, dass ich meine Mutter auf den Kapverden alleine zurücklassen musste“, bedauert sie. „Aber ohne den Ambulanzflug wäre ich jetzt tot. Nur der schnelle Transport nach Deutschland hat mir mein Leben gerettet“, schreibt sie später dankbar an die Envivas.

Inzwischen ist Beate Hermanns fast wieder fit. Die Symptome des Schlaganfalls haben sich gut zurückgebildet und sie arbeitet wieder. Aber die Geschehnisse haben sie geprägt: Jedes Mal, wenn ein Kunde in der Apotheke nach einer Reiseapotheke fragt, erkundigt sie sich, ob er auch eine Reise-Krankenversicherung hat.

Sie selbst ist im Tarif TravelPlus der Envivas mit einer Jahresprämie von nur 9,80 Euro versichert.

*Der Name wurde von der Redaktion geändert.

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus den Sammlungen „Hinter den Kulissen“, „Stories“

    Bürste Hilfe leisten
    0

    Mit Zahnbürsten die Welt verbessern

    Mit Zahnbürsten die Welt verbessern

    08.01.2018

    Zahnbürsten und Fußball - das passt nicht zusammen? Von wegen! Genau mit dieser Kombination wollen wir die Welt ein wenig besser machen und haben zusammen mit dem FC St. Pauli eine außergewöhnliche Spendenaktion ins Leben gerufen. Und diese hat eine Zahnärztin so begeistert, dass sie sich mit einer großzügigen Gabe beteiligte.

    Zahnbürsten und Fußball - zusammen mit dem FC St. Pauli haben wir eine außergewöhnliche Spendenaktion ins Leben gerufen. Und diese hat eine Zahnärztin so begeistert, dass sie sich mit einer großzügigen Gabe beteiligte.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Drei, zwei, eins, Zündung – TKler bringen „Space-Shuttle“ zum Fliegen

    Drei, zwei, eins, Zündung - TKler bringen "Space-Shuttle" zum Fliegen

    22.12.2017

    Ihr Zeichen ist ein Raumschiff, ihr Weg ist ein ganz neuer: Die Rede ist von einer Gruppe TKlern, die ein internes Management-Programm absolviert und sich nun zum Alumni-Netzwerk "Space" zusammengeschlossen haben. Ihre Mission: Raum für Austausch schaffen, voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen - und so auch die Kommunikations- und Zusammenarbeitskultur in der TK fördern.

    Ihr Zeichen ist ein Raumschiff, ihr Weg ist ein ganz neuer: Die Rede ist von einer Gruppe TKlern, die ein internes Management-Programm absolviert und sich nun zum Alumni-Netzwerk "Space" zusammengeschlossen haben.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Tag des Ehrenamts 2017: „Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus.“

    Tag des Ehrenamts 2017: "Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus."

    05.12.2017

    Der 1985 von den Vereinten Nationen offiziell verabschiedete "Internationale Tag des Ehrenamts" wird jedes Jahr am 5. Dezember begangen. Er ist der Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements gewidmet. Dieser "Ehrentag der Ehrenamtlichen" betrifft auch die Techniker Krankenkasse sehr direkt. Denn: Im Gesundheitswesen tragen nicht nur Hauptamtliche große Verantwortung, sondern auch ehrenamtliche Selbstverwalter. Katrin Schöb ist seit der Sozialwahl 2017 im Verwaltungsrat der TK und spricht über die Arbeit der Ehrenamtlichen.

    Der 1985 von den Vereinten Nationen offiziell verabschiedete "Internationale Tag des Ehrenamts" wird jedes Jahr am 5. Dezember begangen. Katrin Schöb ist seit der Sozialwahl 2017 im Verwaltungsrat der TK und spricht über ihre Arbeit als Ehrenamtliche.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Yoga im Herbst – Balance für Körper und Seele

    Yoga im Herbst

    20.11.2017

    Spagat? Auf den Händen stehen? Das alles muss gar nicht sein, denn Yoga beginnt schon mit dem Sitzen sowie dem Ein- und Ausatmen und das kann wirklich jeder. Die zertifizierte Yoga-Lehrerin Anina verrät uns im Interview, wie sie zum Yoga gekommen ist und warum Sie diesen Trend gerade im Herbst und Winter unbedingt mal ausprobieren sollten.

    Spagat? Auf den Händen stehen? Das alles muss gar nicht sein, denn Yoga beginnt schon mit dem Sitzen sowie dem Ein- und Ausatmen und das kann laut der zertifizierten Yoga-Lehrerin Anina wirklich jeder. Mehr verrät sie im Interview.

    Artikel jetzt lesen
    Beachvolleyball-Workshop am Timmendorfer Strand
    0

    Workshop, Autogrammstunde und eine Bronzemedaille – Beachvolleyball von seiner besten Seite

    Beachvolleyball von seiner besten Seite

    04.09.2017

    Am Wochenende kämpften wieder Beachvolleyballer um die Deutsche Meisterschaft. Mit dabei: unser Partnerteam Karla Borger und Margareta Kozuch und acht Gewinner, die bei unserer Verlosung einen fünftägigen Aufenthalt an der Ostsee inklusive Workshop mit unserem Partnerteam und VIP-Tickets für das Turnier gewonnen haben.

    Deutsche Meisterschaften im Beachvolleyball: Mit dabei war nicht nur unser Partnerteam Karla Borger und Margareta Kozuch, sondern auch acht Gewinner, die bei unserer Verlosung einen fünftägigen Aufenthalt an der Ostsee inklusive Workshop und VIP-Tickets gewonnen haben.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Magersucht im Film „To The Bone“ – wenn Essen zum Problem wird

    To The Bone - wenn Essen zum Problem wird

    30.08.2017

    Abmagern bis auf die Knochen: Der Netflix-Film 'To The Bone' thematisiert eine Krankheit, die in Deutschland etwa 0,5 bis 1 Prozent der Bevölkerung betrifft: Magersucht. Kann ein Spielfilm ein derart komplexes Thema wie eine Essstörung adäquat behandeln?

    Abmagern bis auf die Knochen: Der Netflix-Film 'To The Bone' thematisiert eine Krankheit, die in Deutschland etwa 0,5 bis 1 Prozent der Bevölkerung betrifft: Magersucht. Kann ein Spielfilm ein derart komplexes Thema wie eine Essstörung adäquat behandeln?

    Artikel jetzt lesen
    Startschuss TK-Accelerator
    0

    Startschuss für den TK-Accelerator – so funktioniert unser neues Mentoring-Programm für Start-ups

    Startschuss für den TK-Accelerator

    01.08.2017

    Im Rahmen der Health-i Initiative sucht die Techniker nach innovativen, digitalen Lösungen für das Gesundheitswesen. Klingt gut, oder? Doch was bedeutet das genau? Und warum brauchen wir dafür einen Accelerator? Unser Marketingleiter Andreas Bündert erklärt im Interview, was es mit der Initiative eigentlich auf sich hat.

    Im Rahmen der Health-i Initiative sucht die Techniker nach innovativen, digitalen Lösungen für das Gesundheitswesen. Doch was bedeutet das genau? Und warum brauchen wir dafür einen Accelerator?

    Artikel jetzt lesen
    Kooperation Borger/Kozuch
    1

    Unsere neue Sportkooperation mit dem Beachvolleyball-Duo Borger/Kozuch

    Unsere neue Kooperation mit dem Duo Borger/Kozuch

    25.07.2017

    Die eine ist Vizeweltmeisterin im Beachvolleyball. Die andere Deutschlands beste Volleyballspielerin. Zusammen sind sie das neue Beachvolleyball-Duo Borger/Kozuch, das sich für dieses Jahr vorgenommen hat, die Strände der Welt zu erobern. Und die Techniker wird die Sportlerinnen dabei unterstützen - als Gesundheitspartner.

    Das neue Beachvolleyball-Duo Borger/Kozuch hat sich für dieses Jahr vorgenommen, die Strände der Welt zu erobern. Und die Techniker wird die Sportlerinnen dabei unterstützen - als Gesundheitspartner.

    Artikel jetzt lesen
    Ambulanticum
    0

    Einmal Rollstuhl und zurück: wie Alex wieder laufen lernte

    Wie Alex wieder laufen lernte

    24.07.2017

    Jung, gesund und fit - das war Alex bis eine verschleppte Erkältung im April 2015 sein Leben radikal änderte. Herzinfarkt, Schlaganfall, Querschnittslähmung. Die Geschichte von einem jungen Mann, der sich zurück in sein altes Leben kämpft - und dabei auch die Hilfe eines Roboters in Anspruch nimmt.

    Jung, gesund und fit - das war Alex bis eine verschleppte Erkältung im April 2015 sein Leben radikal änderte. Herzinfarkt, Schlaganfall, Querschnittslähmung. Die Geschichte von einem jungen Mann, der sich zurück in sein altes Leben kämpft.

    Artikel jetzt lesen