Alle Artikel > „Regionale Zusammenarbeit ist ein Riesengewinn“

„Regionale Zusammenarbeit ist ein Riesengewinn“

14.05.2018

 

Wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Staaten da, wenn es um grenzüberschreitende Versorgung und das deutsche Sozialsystem im Ganzen geht? Dr. Günter Danner, Europabeauftragter der TK und stellvertretender Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung, sprach dazu auf dem Gesundheitskongress „SALUT! DaSein gestalten“ in Saarbrücken. Im Interview greifen wir die wichtigsten Aspekte nochmals auf.

Hallo Herr Dr. Danner, Sie haben an der Diskussionsrunde „Mit Gesundheit und Pflege Grenzen überwinden: Silver Economy an den Binnengrenzen Europas“ teilgenommen. Die Quintessenz?

Es ist unglaublich wichtig, dass wir endlich vom Europa der abstrakten Redewendungen, gar hohler Versprechungen aus Brüssel wegkommen. Die Bürger müssen Europa als etwas Positives, sich selbst Bereicherndes erleben. Ein Europa der Regionen und der regionalen Zusammenarbeit ist ein Riesengewinn, was Bürgernähe angeht. Das kann man nicht hoch genug einschätzen. Aber es ist Unsinn, wenn man sagt, wir müssen ein gemeinsames Sozialsystem in Deutschland und Frankreich haben. Es geht darum, voneinander zu lernen und zusammenzuarbeiten.

Das Thema Pflege und der Pflegenotstand sind momentan stark in der Diskussion. Kann man hier in Grenzregionen profitieren?

Man kann schon. Aber das ist ein zweischneidiges Schwert. Die Skandinavier beispielsweise werben überall, wo es in der EU Börsen gibt, Pflegepersonal an und haben damit Erfolg. Das ist natürlich auf der einen Seite eine Lösung für die Länder, die unbesetzte Stellen haben. Aber es hinterlässt auch Lücken in den anderen Staaten. Wenn man gesamteuropäisch denkt, steckt man was von der rechten in die linke Jackentasche. Aus deutscher Sicht hat das durchaus seinen Reiz – gerade in Grenzregionen. Man kommt aber nicht darum herum zu sagen: Wenn wir eine bessere Pflege wollen und die Jobs attraktiver machen wollen, müssen wir mehr Geld in die Hand nehmen.

Dr. Günter Danner, Europabeauftragter der TK

Wie sehen Sie die Entwicklung des Gesundheitssystems in Frankreich?

Es sind dringend Reformen nötig und auch angekündigt. Das französische Sozialwesen ist völlig verkrustet und marktfern. Es lehnt Wettbewerb in jeder Form ab und blendet die elementaren Instrumente zur Verteilung knapper Ressourcen aus. Wir haben Solidargemeinschaften mit einer aktiven Selbstverwaltung. In Frankreich macht alles der Staat. Die Kontrolle funktioniert oft nicht richtig. Die Reform, die jetzt kommt, ist dem öffentlichen Druck geschuldet. Um die Situation zu verbessen, will die französische Regierung beispielweise eine Ökonomisierung von bestehenden Prozessen. Ich halte diesen Ansatz für gut, es ist allerdings noch nicht viel darüber hinausgegangen. In Frankreich knirscht es also ordentlich im Gebälk.

Ein großes Thema beim Kongress SALUT!, aber auch im Koalitionsvertrag, ist die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Wo sehen Sie da Chancen?

Die Digitalisierung ist eine technologische Innovation, vergleichbar mit der Dampfmaschine oder der Kernspaltung. Dinge sind technisch möglich geworden, weil wir digital einfach deutlich mehr Daten speichern können als analog. Das verändert das Leben eines jeden Menschen. Sie ist eine enorme Herausforderung, aber auch eine Gelegenheit für ein modern handelndes Unternehmen. Aber die Digitalisierung ist und bleibt ein „Werkzeug“. Stellen Sie sich ein Besteck vor, feinstes Silber, aber der Teller bleibt leer. Wenn nichts serviert werden kann, weil das Gesundheitssystem auf dem Rücken liegt, nutzt die Digitalisierung auch nichts. Wir brauchen Synergien durch den technischen Fortschritt. Aber wir können die humanitäre Hingabe, diesen urchristlichen Gedanken damit nicht ersetzen.

Fotos: Thomas Wieck


Daniel Konrad ist Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der TK-Landesvertretung im Saarland. Er interessiert sich für digitale Neuerungen und Social Media, kann aber auch guten analogen Büchern nur selten widerstehen. In seiner Freizeit ist er sportlich aktiv und regelmäßig in saarländischen Handballhallen anzutreffen.

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus der Sammlung „Presse und Politik“

    0

    Gesundheit auf dem Campus (er-)leben

    Gesundheit auf dem Campus (er-)leben

    20.07.2018

    Auf dem Campus Berlin-Buch ist ein besonderes Projekt gestartet: 13 Unternehmen gestalten gemeinsam ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die TK unterstützt das Angebot.

    Auf dem Campus Berlin-Buch ist ein besonderes Projekt gestartet: 13 Unternehmen gestalten gemeinsam ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die TK unterstützt das Angebot.

    Artikel jetzt lesen
    1

    Fit oder fertig: Was macht das Berufsleben mit uns?

    Was macht das Berufsleben mit uns?

    03.07.2018

    Die Berufstätigkeit bestimmt für viele Menschen einen großen Teil ihres Lebens. Was macht das mit uns? Der Gesundheitsreport 2018 der TK schaut genau hin.

    Die Berufstätigkeit bestimmt für viele Menschen einen großen Teil ihres Lebens. Was macht das mit uns? Der Gesundheitsreport 2018 der TK schaut genau hin.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Hirschhausens Geheimrezept

    Hirschhausens Geheimrezept

    19.06.2018

    Mehr als 2.000 Ärzte fordern in einem offenen Brief an die Bundesregierung strengere Maßnahmen gegen Fehlernährung. Neben der TK ist unter anderem auch der Arzt und  Wissenschaftsjournalist Dr. Eckart von Hirschhausen Unterstützer. Im Interview erzählt er außerdem über Diäterfolge und den Anti-Aging-Effekt.

    Im Interview erzählt Dr. Eckart von Hirschhausen über die gemeinsame Initiative gegen Fehlernährung, Diäterfolge und den Anti-Aging-Effekt von Essenspausen.

    Artikel jetzt lesen
    0

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    15.06.2018

    In der digitalen Lebenswelt spielt nicht nur die Vernetzung zum Datenaustausch eine entscheidende Rolle. Auch materielle Güter und Personen wollen möglichst smart von A nach B kommen. Gerade auf einem weitläufigen Gelände wie dem der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Auf der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Artikel jetzt lesen
    0

    So klappt’s auch mit dem Hausarzt – Umsetzungsvorschlag regionaler Zuschläge

    So klappt's auch mit dem Hausarzt

    13.06.2018

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    05.06.2018

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Artikel jetzt lesen
    0

    #Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?

    #Gesundheit2018 - Schöne neue Welt?

    05.06.2018

    Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren. Das diesjährige Motto der Veranstaltung "Gesundheit2018 – schöne neue Welt?" verdeutlichte anhand konkreter Projekte, dass die tatsächlich erlebbare Patientenversorgung für den digitalen Fortschritt entscheidend ist.

    Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren.

    Artikel jetzt lesen
    1

    Arztbesuch von der Couch aus

    Arztbesuch von der Couch aus

    28.05.2018

    Fernbehandlung via Online-Videosprechstunde & Co. soll künftig auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt möglich sein. Damit bietet sich eine Chance, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Fernbehandlung kann helfen, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    25.05.2018

    Mit ihrem aktuellen Cannabis-Report hat die TK für ein beachtliches Medienecho gesorgt. Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Artikel jetzt lesen