Andreas von Münchow

Waldverbesserer: Bäume pflanzen mit Ewald Lienen

Gemeinsam mit dem FC St. Pauli hat die TK vor zwei Jahren die Initiative „Die Weltverbesserer“ ins Leben gerufen. In diesem Jahr werden daraus die „Waldverbesserer“ – und dafür muss auch ein Pressesprecher erfahren, was harte Arbeit am Spaten bedeutet…

Ganz langsam und ziemlich wackelig arbeitet sich der Mannschaftsbus des FC St. Pauli über den schmalen Feldweg des Landschaftsschutzgebietes vor. Wir sind in Vierlande, einem idyllischen Fleckchen im Süden von Hamburg.

Wir, Mitarbeiter der TK und des FC St. Pauli – darunter auch Ewald Lienen, Ex-Cheftrainer und heute Technischer Direktor des Fußball-Zweitligisten – haben für einen Vormittag Telefon, Laptop und Meetings gegen Spaten, Eimer und Pfahlrammen eingetauscht. Wir treten an, das Klima zu retten! Naja, zumindest um im Kleinen unseren Beitrag für etwas Großes zu leisten. Denn hier, zwischen Wiesen, Bächen und Obstbäumen, findet einer der ersten Spatenstiche für „Die Waldverbesserer“ statt.

Die #waldverbesserer – neuester Teil der Initiative „Die Weltverbesser“

Gemeinsam mit dem FC St. Pauli hat die TK vor zwei Jahren die Nachhaltigkeitsinitiative „Die Weltverbesserer“ ins Leben gerufen. Diese unterstützt junge, innovative Köpfe, die sich mit ihren Ideen und Projekten den drängenden Fragen unserer Zeit stellen, insbesondere im Bereich Umweltschutz. 2018 starteten wir mit der Initiative #netzgegenplastik, die Marcella Hansch und ihr Team von „Pacific Garbage Screening“ dabei unterstützt, Müll in den Weltmeeren zu bekämpfen.

Plant for the Planet – eine Billion Bäume gegen die Klimakrise

In diesem Jahr ist es Felix Finkbeiner, den die TK und der FC St. Pauli fördern. Mit seiner Stiftung Plant for the Planet hat Felix sich ein hehres Ziel gesetzt: 1.000 Milliarden Bäume weltweit will er pflanzen, um die Klimakrise zu bekämpfen.

50.000 Bäume wollen die TK und der FC St. Pauli beisteuern. Mit Hilfe von Mitarbeitern, Fans des FC St. Pauli, TK-Versicherten und hoffentlich sehr vielen weiteren „Waldverbesserern“ sollen es noch deutlich mehr werden. Denn jeder gepflanzte Baum bindet das klimagefährdende Kohlendioxid CO2 und produziert neuen, lebenswichtigen Sauerstoff.

Lasst uns Bollwerke für den Klimaschutz bauen

Dabei habe ich gelernt: Bäume pflanzen ist gar nicht so einfach. Erstmal muss ein großes Loch gebuddelt werden, ein Mäusedraht sorgfältig gespannt und mit Erde aufgefüllt werden. Der etwa zwei Jahre alte Baum wird dann vorsichtig eingesetzt und gegossen. Ein Pfahlgerüst wird gezimmert, der Baum soll ja auch gerade in die Höhe wachsen – und am Ende wieder ganz viel Erde und Wasser. Das erfordert Kraft und Zeit.

Das muss im digitalen Zeitalter doch einfacher gehen! Dachte sich auch der junge Weltverbesserer Felix Finkbeiner und programmierte prompt eine App. Für nur einen Euro lässt man damit einen Baum pflanzen. Und das weltweit, aber vornehmlich in den Ländern des Südens, denn dort wachsen Bäume schneller und können effizienter die CO2-Emmissionen bekämpfen. Und so kann jeder seinen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten, ohne mit den Fingern in der Erde zu wühlen.

…und etwas Nachhaltiges schaffen!

Aber Gartenarbeit soll ja gesund sein und glücklich machen. Das kann der kleine Waldverbesserer-Trupp aus Vierlande nach getaner Arbeit nur bestätigen. 23 Bäume hat das 16-köpfige Team unter professioneller Anleitung in drei Stunden gepflanzt. Wir haben etwas Nachhaltiges geschaffen und zumindest einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Verschwitzt, geschafft, aber glücklich geht’s mit dem Mannschaftsbus zurück ans Millerntorstadion, der Heimat des FC St. Pauli. Dort werden wir von aufgeregten Passanten empfangen, schnell bildet sich eine Traube  Autogrammjäger um den Bus. Bevor wir aussteigen, gibt uns Ewald in bester Trainer-Manier noch Motivierendes mit auf den Weg: „Ihr geht da jetzt raus und zeigt denen, wie das geht!“ Die Türen gehen auf – die Mannschaft kommt… Ach nein, wir sind es, die #waldverbesserer!


Kommentieren Sie diesen Artikel

Lädt. Bitte warten...

Der Kommentar konnte nicht gespeichert werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

3 Kommentare

  • Kabesena

    Die TK versucht dadurch neue Kunden zu gewinnen… ernsthaft?

  • Ein informativer Artikel

    Danke Herr Münchow für die Infos und Links, auch zum App-Store!

    Ich werde versuchen unsere lokale BUND Naturschutz-Gruppe für die Plant-for-the-planet-Bewegung zu begeistern. So können wir bei uns hoffentlich auch solche Aktionen regelmäßig iniziieren.

    Wir sind bei euch !
    Ihr macht das super. Keep on!

    Gruß aus Franken!


Lesen Sie hier weiter

Jessica Kneißler Jessica Kneißler
Jessica Kneißler Jessica Kneißler
Fiona Kleinert