Alle Artikel > #Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?

#Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?

05.06.2018

Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren. Das diesjährige Motto der Veranstaltung „Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?“ verdeutlichte anhand konkreter Projekte, dass die tatsächlich erlebbare Patientenversorgung für den digitalen Fortschritt entscheidend ist. Neben der Fachkonferenz bot die 14. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft mit der Wirtschaftsausstellung regionalen Unternehmen und Start-Ups die Möglichkeit, ihre neuesten Produkte und Projekte einem Fachpublikum zu präsentieren.

von Manon Austenat-Wied

Die Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft ist für uns, die TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern, ein Highlight. In diesem Jahr haben wir mit TK-Safe, unseren Innovationsfondsprojekten und einem eigenen Fachforum die Konferenz mitgestaltet. Die große Zahl aktiver Teilnehmer, darunter Vertreter beider Universitäten, Leistungserbringer und Politiker zeigte, dass das Gesundheitsnetzwerk in Mecklenburg-Vorpommern funktioniert.

Innovationsfonds – für die Patienten

Graphic Recording von der Diskussion zur elektronischen Gesundheitsakte

Bereits mit unserem ersten Forum haben wir gezeigt: Für uns steht der Patient im Mittelpunkt! In einer Diskussionsrunde unter anderem mit dem Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, und dem Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Rostock, Prof. Dr. Attila Altiner, haben wir intensiv über die Patientenversorgung in ländlichen Regionen diskutiert. Gerade in den strukturschwachen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns können wir uns nicht nur auf die Mechanismen des Marktes verlassen. Wir brauchen neue Strukturen und der Innovationsfonds ist eine Möglichkeit, diese zu implementieren.

Angesichts aktueller Signale aus dem Bundesgesundheitsministerium, vom deutschen Ärztetag und auch von digitalen Vorreitern im Land sind wir davon überzeugt, die medizinische Versorgungslandschaft mit unseren Innovationsfondsprojekten TeleDermatologie und HerzEffekt MV fit für die Zukunft zu machen. Unsere Projekte können nach der erfolgreichen wissenschaftlichen Evaluation als Blaupause für weitere Projekte und Versorgungsangebote im ganzen Bundesgebiet dienen. Auch der Landesgesundheitsminister zeigte sich angesichts dieser Innovationskraft begeistert und versprach, sich weiterhin für eine enge Zusammenarbeit der Akteure im Gesundheitswesen stark zu machen.

Exklusiver Einblick in TK-Safe

Für eine patientenzentrierte Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in Deutschland ist es wichtig, den Patienten endlich zum Herrn seiner Daten zu machen! Auch für den Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin und ehemaligen Leiter der TK-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Günter van Aalst, steht der Mensch im Mittelpunkt:

„Nicht die Technik, sondern die tatsächlich erlebbare Verbesserung der Versorgung von Patienten ist entscheidend.“

Mit der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe erhalten die Patienten umfassenden Zugang zu ihren medizinischen Daten.

Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern, mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig

Neben Landesgesundheitsminister Glawe nutzte auch die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, die Gunst der Stunde und warf einen Blick in TK-Safe. Mit der elektronischen Gesundheitsakte erhalten unsere Versicherten ein sicheres Werkzeug, um ihre Gesundheitsdaten selbstständig zu verwalten. Nur sie allein entscheiden, wer Zugang zu ihren Gesundheitsinformationen erhält. Das positive Feedback der Ministerpräsidentin, des Landesgesundheitsministers und des Bundestagsabgeordneten Dietrich Monstadt zeigt: Wir sind auf einem guten Weg in eine schöne neue Welt.

Fortschritt leben

Eines unserer Ausstellungs-Highlights war definitiv das Virtual Reality (VR) Fitness-Gerät ICAROS. Mit dem VR-Trainer konnten die Interessierten sich den Traum vom Fliegen fast erfüllen. Das universelle Sportgerät verbindet intensives Ganzkörper-Training, fotorealistische Computergrafik und multimediale Unterhaltung spielerisch. Das Gerät zeigt, wie die Patienten in Zukunft nicht nur von digitalen medizinischen Versorgungsangeboten, sondern auch von modernen Präventions- und Gesundheitsförderungsprogrammen profitieren werden. Angesichts der vielen tollen Projekte im Land und des Patientenfokus bei der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens bin ich sicher, dass die Gesundheitslandschaft der Zukunft eine schöne neue Welt wird!

Titelfoto: Danny Gohlke/BioCon Valley® GmbH


Manon Austenat-Wied ist Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern. Besonders am Herzen liegen der Wahlmecklenburgerin die Themen Versorgungsinnovation und Digitalisierung.

 


 

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus den Sammlungen „#SmartHealth“, „Events“, „Presse und Politik“

    0

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    15.06.2018

    In der digitalen Lebenswelt spielt nicht nur die Vernetzung zum Datenaustausch eine entscheidende Rolle. Auch materielle Güter und Personen wollen möglichst smart von A nach B kommen. Gerade auf einem weitläufigen Gelände wie dem der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Auf der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Artikel jetzt lesen
    0

    So klappt’s auch mit dem Hausarzt – Umsetzungsvorschlag regionaler Zuschläge

    So klappt's auch mit dem Hausarzt

    13.06.2018

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Hauptstadtkongress 2018: Digitale Revolution, hierher!

    Digitale Revolution, hierher!

    12.06.2018

    "Es ist die Frage: Gestalten wir das oder kommt das von außen?" Gesundheitsminister Jens Spahn setzt eHealth ganz oben auf seine noch junge Agenda. Eigentlich sollten wir da schon viel weiter sein - das ist auch Tenor des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit". Passend dazu lautete das Motto: Digitalisierung und vernetzte Gesundheit.

    "Es ist die Frage: Gestalten wir das oder kommt das von außen?" Gesundheitsminister Jens Spahn setzt eHealth ganz oben auf seine noch junge Agenda. Eigentlich sollten wir da schon viel weiter sein - das ist auch Tenor des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit".

    Artikel jetzt lesen
    0

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    05.06.2018

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Artikel jetzt lesen
    1

    Arztbesuch von der Couch aus

    Arztbesuch von der Couch aus

    28.05.2018

    Fernbehandlung via Online-Videosprechstunde & Co. soll künftig auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt möglich sein. Damit bietet sich eine Chance, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Fernbehandlung kann helfen, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    25.05.2018

    Mit ihrem aktuellen Cannabis-Report hat die TK für ein beachtliches Medienecho gesorgt. Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Guter Ansatz mit Luft nach oben

    Guter Ansatz mit Luft nach oben

    22.05.2018

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will was bewegen, und das so schnell wie möglich. Der erste Gesetzesentwurf nimmt sich gleich der Finanzierung an und trägt den klingenden Namen "Versichertenentlastungsgesetz". Was bedeutet es für Kassen und Versicherte? Und wo kommt der Risikostrukturausgleich ins Spiel? Eine Analyse von TK-Politikchef Volker Möws.

    Jens Spahn will was bewegen. Der erste Gesetzesentwurf nimmt sich gleich der Finanzierung an und trägt den klingenden Namen "Versichertenentlastungsgesetz". Was bedeutet es für Kassen und Versicherte? Und wo kommt der Risikostrukturausgleich ins Spiel? Eine Analyse von TK-Politikchef Volker Möws.

    Artikel jetzt lesen
    0

    „Selbstverwaltung ermöglicht Versicherten selbstbestimmte Entscheidungen“

    Der Sinn der Selbstverwaltung

    17.05.2018

    Zum Tag der Selbstverwaltung sprechen Corina Reifenstein (Arbeitgebervertreterin) und Gerard Wolny (Versichertenvertreter) des TK-Verwaltungsrats über die Arbeit der Ehrenamtlichen und Erwartungen an die Politik.

    Zum Tag der Selbstverwaltung sprechen Corina Reifenstein (Arbeitgebervertreterin) und Gerard Wolny (Versichertenvertreter) des TK-Verwaltungsrats über die Arbeit der Ehrenamtlichen und Erwartungen an die Politik.

    Artikel jetzt lesen
    0

    „Regionale Zusammenarbeit ist ein Riesengewinn“

    "Regionale Zusammenarbeit ein Riesengewinn"

    14.05.2018

    Wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Staaten da, wenn es um grenzüberschreitende Versorgung und das deutsche Sozialsystem im Ganzen geht? Dr. Günter Danner, Europabeauftragter der TK und stellvertretender Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung, sprach dazu auf dem Gesundheitskongress "SALUT! DaSein gestalten" in Saarbrücken. Im Interview greifen wir die wichtigsten Aspekte nochmals auf.

    Wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Staaten da, wenn es um grenzüberschreitende Versorgung und das deutsche Sozialsystem im Ganzen geht? Dr. Günter Danner, Europabeauftragter der TK und stellvertretender Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung, sprach dazu auf dem Gesundheitskongress "SALUT! DaSein gestalten" in Saarbrücken. Im Interview greifen wir die wichtigsten Aspekte nochmals auf.

    Artikel jetzt lesen