Alle Artikel > Tag des Ehrenamts 2017: „Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus.“

Tag des Ehrenamts 2017: „Im Ehrenamt wächst man über sich hinaus.“

05.12.2017

Der 1985 von den Vereinten Nationen offiziell verabschiedete „Internationale Tag des Ehrenamts“ wird jedes Jahr am 5. Dezember begangen. Er ist der Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements gewidmet. Dieser „Ehrentag der Ehrenamtlichen“ betrifft auch die Techniker Krankenkasse sehr direkt. Denn: Im Gesundheitswesen tragen nicht nur Hauptamtliche große Verantwortung, sondern auch ehrenamtliche Selbstverwalter.

Seit der Sozialwahl 2017 im Verwaltungsrat der TK: Katrin Schöb.

So auch die 30 Mitglieder des Verwaltungsrats der TK: Sie bilden das höchste Entscheidungsgremium der Kasse und verantworten somit zentrale Fragen – von der Verabschiedung des Haushalts bis zu neuen Satzungsleistungen. Das ehrenamtliche Gremium setzt sich paritätisch aus jeweils 15 Vertreter der Arbeitgeber und 15 Vertretern der Versicherten zusammen.

Gewählt werden sie über die Sozialwahl, die alle sechs Jahre stattfindet. Ein knappes halbes Jahr nach dem Stichtag der Sozialwahl 2017, spricht die „Verwaltungsrats-Newcomerin“ Katrin Schöb im Interview über die ersten Monate im neuen Amt. Schöb ist Versichertenvertreterin und wurde über die Liste „TK Gemeinschaft“ ins Versichertenparlament gewählt.

 

Frau Schöb, wie haben Sie die ersten Monate im Amt erlebt?

Katrin Schöb: Positiv. Ich finde es spannend, dass wir als Ehrenamtliche solche gewichtigen Unternehmensentscheidungen treffen und dabei die Interessen der Versicherten vertreten.

„Am 20. Dezember ist die nächste Sitzung des Verwaltungsrats. Dann entscheiden wir über den Haushalt für 2018 und über Satzungsänderungen.“ 

Als Verwaltungsrat können wir über die Satzung auch zusätzliche Leistungen für die Versicherten ermöglichen. Aber mal schauen, was ich in sechs Jahren sage.

Was bedeutet Ihnen das Ehrenamt? Sind diese Aufgaben überhaupt neben dem Beruf machbar?

Ich habe durch meine bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten schon viele Menschen unterstützen können. Zuvor habe ich mich beispielsweise im Widerspruchsauschuss der Deutschen Rentenversicherung Bund engagiert. Solange es gesundheitlich möglich ist, ist es wichtig, etwas für die Gemeinschaft zu tun. Anderen Menschen zu helfen, macht mich einfach glücklich und ich habe bislang ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Man lernt viel Neues und wächst über seinen Horizont hinaus. Ich arbeite hauptberuflich bei der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) – und zwar in Teilzeit. Viele Termine für das ehrenamtliche Engagement finden am Nachmittag statt, dann habe ich meistens frei und kann sie wahrnehmen. Zudem habe ich einen sehr verständnisvollen Chef, das hilft auch.

Warum engagieren Sie sich ausgerechnet bei der der TK?

„Ich möchte etwas in der Gesundheitspolitik bewegen, dafür bieten der Verwaltungsrat und seine Ausschüsse mir die Möglichkeit.“

Ich bin seit Jahren selbst bei der TK versichert und möchte meinen kleinen Teil dazu beitragen, dass die Versicherten die bestmögliche medizinische Versorgung erhalten.

Dabei gibt es viele Themen, bei denen ich neue Ideen und auch eigene Erfahrungen einbringen möchte, wie beispielsweise im Bereich Pflege. Durch eine Seniorenversorgung bin ich persönlich betroffen und kann beurteilen, an welchen Stellen es hapert.

 


Weiterlesen:

Rückblick Geschäftsbericht 2016: Interview mit den Vorsitzenden des TK-Verwaltungsrats.

Forderungen für die Zukunft des Gesundheitssystems: Politische Positionierung des Verwaltungsrats.

Die demokratische Legitimation – Sozialwahl 2017.

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus den Sammlungen „Hinter den Kulissen“, „Presse und Politik“

    0

    Digitalisierung stärkt die Krebsmedizin

    Digitalisierung stärkt die Krebsmedizin

    22.02.2018

    Wie Krebs entsteht, sich entwickelt und bekämpft werden kann: Präzisionsmedizin schafft hier völlig neue Einblicke. Mit einem innovativen Vertrag mit der Berliner Charité und der Heidelberger Firma Molecular Health sichert die TK Kindern und Jugendlichen mit wiederauftretendem oder als unheilbar geltendem Krebs die Leistungen dieses neuen Medizinzweigs. Aber sie befasst sich auch grundsätzlich mit den Chancen und Risiken der neuen Technik.

    Wie Krebs entsteht, sich entwickelt und bekämpft werden kann: Präzisionsmedizin schafft hier völlig neue Einblicke. Ein innovativer Vertrag der TK mit der Charité und Molecular Health sichert Kindern und Jugendlichen mit wiederauftretendem oder als unheilbar geltendem Krebs die Leistungen dieses neuen Medizinzweigs.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Organspende braucht Botschafter

    Organspende braucht Botschafter

    08.02.2018

    In den letzten Jahren hat das Thema Organspende reichlich für Schlagzeilen gesorgt. Was jetzt getan werden muss, damit keine Menschen mehr auf der Warteliste sterben, erklärt TK-Vorstand Dr. Jens Baas.

    In den letzten Jahren hat das Thema Organspende reichlich für Schlagzeilen gesorgt. Was jetzt getan werden muss, damit keine Menschen mehr auf der Warteliste sterben, erklärt TK-Vorstand Dr. Jens Baas.

    Artikel jetzt lesen
    1

    Koalitionsvertrag: Richtige Ansätze – jetzt zählt die Ausgestaltung

    Koalitionsvertrag: Es zählt die Ausgestaltung

    07.02.2018

    Rund viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl liegt der lang erwartete Koalitionsvertrag endlich vor - wenn auch noch ohne Unterschriften. Die Themen Gesundheit und Pflege füllen immerhin acht von 177 Seiten.

    Rund viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl liegt der lang erwartete Koalitionsvertrag endlich vor - wenn auch noch ohne Unterschriften. Die Themen Gesundheit und Pflege füllen immerhin acht von 177 Seiten.

    Artikel jetzt lesen
    Zigaretten-Auto CICARETTE beim Sindelfinger Autosalon
    0

    Bloß nicht das Traumauto verrauchen!

    Bloß nicht das Traumauto verrauchen!

    06.02.2018

    Mit einer ungewöhnlichen Aktion jenseits des "erhobenen Zeigefingers" wirbt die Techniker auf Automessen in Deutschland fürs Nichtrauchen.

    Mit einer ungewöhnlichen Aktion jenseits des "erhobenen Zeigefingers" wirbt die Techniker auf Automessen in Deutschland fürs Nichtrauchen.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Programmieren im Kindergarten

    Programmieren im Kindergarten

    31.01.2018

    Tablet, iPad, Smartphone - diese digitalen Medien gehören für Kinder heutzutage zum Alltag. Aber wie steht es mit ihrer Medienkompetenz? Und wie kann man diese fördern? Wir haben uns schlau gemacht.

    Digitale Medien gehören für Kinder heute zum Alltag. Aber wie steht es mit ihrer Medienkompetenz? Und wie kann man diese fördern?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Was macht eigentlich … ARGO?

    Was macht eigentlich … ARGO?

    23.01.2018

    Junge Wilde für neue Ideen fördern: Beim TK-Accelerator 2017 haben drei ausgewählte Start-ups ein 100-tägiges Mentoring-Programm durchlaufen. Wie geht es nun weiter? Wir haben nachgefragt.

    Junge Wilde für neue Ideen fördern: Beim TK-Accelerator 2017 haben drei ausgewählte Start-ups ein 100-tägiges Mentoring-Programm durchlaufen. Wie geht es nun weiter? Wir haben nachgefragt.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Gesundheit vs. Sondierungspapier: Nur die Spitze des Eisbergs

    Gesundheitspolitische Zwangspause beenden

    22.01.2018

    Die SPD hat bei ihrem Sonderparteitag grünes Licht für Koalitionsverhandlungen mit der Union gegeben. Diese müssen die Koalitionäre nutzen, um endlich die gesundheitspolitische Zwangspause zu beenden.

    Die Koalitionsverhandlungen kommen: Diese müssen Union und SPD nutzen, um endlich die gesundheitspolitische Zwangspause zu beenden.

    Artikel jetzt lesen
    Envivas im Einsatz
    0

    Schlaganfall auf den Kapverden: die Envivas im Einsatz

    Schlaganfall auf den Kapverden: die Envivas im Einsatz

    10.01.2018

    Ein wahrer Albtraum: Beate Hermanns*, Versicherte der Techniker und Envivas, erleidet auf einer kleinen kapverdischen Insel mitten im Zentralatlantik einen Schlaganfall. Trotz der widrigen Umstände überlebt sie ohne ernste bleibende Schäden – weil sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung hat. Lesen Sie hier ihre Geschichte.

    Ein wahrer Albtraum: Beate Hermanns erleidet auf einer kleinen kapverdischen Insel mitten im Zentralatlantik einen Schlaganfall. Trotz der widrigen Umstände überlebt sie ohne ernste bleibende Schäden – weil sie eine Auslandsreise-Krankenversicherung hat.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Sondierungsgespräche: Den Stillstand in der Gesundheitspolitik beenden

    Den Stillstand in der Gesundheitspolitik beenden

    10.01.2018

    Die politische Hängepartie seit den Wahlen im September ist auch im Gesundheitswesen zu spüren. Mit der "Bürgerversicherung" und der Pflege sind im Vorfeld der Sondierungen immerhin zwei gesundheitspolitische Themen in den öffentlichen Fokus gerückt. Was auf der Agenda weiterhin fehlt, ist eine kluge Reform des Finanzausgleichs zwischen den Kassen, die einen fairen Wettbewerb ermöglicht. Und: Mehr Tempo bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen!

    Die politische Hängepartie seit den Wahlen im September ist auch im Gesundheitswesen zu spüren. Mit der "Bürgerversicherung" und der Pflege sind im Vorfeld der Sondierungen immerhin zwei gesundheitspolitische Themen in den öffentlichen Fokus gerückt. Was auf der Agenda weiterhin fehlt, ...

    Artikel jetzt lesen