Alle Artikel > Forum Versorgung: Fortschritt in alten Gemäuern

Forum Versorgung: Fortschritt in alten Gemäuern

06.03.2018

Das diesjährige Forum Versorgung stand unter dem Titel Präzisionsmedizin – und widmete sich damit der gezielten Behandlung von Patienten, ausgerichtet an ihrer individuellen Genetik. Heute wird dieser Ansatz vor allem in der Krebsmedizin genutzt. Sieht so die Zukunft unserer Gesundheitsversorgung aus?

Experten aus Wissenschaft, Politik und Versorgung haben sich am 28. Februar 2018 in den geschichtsträchtigen Mauern des Berliner Medizinhistorischen Museums getroffen, um diese Frage zu diskutieren. Welche Vision mit der Präzisionsmedizin verbunden ist, umriss Thomas Ballast, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der TK und Initiator der Veranstaltungsreihe, gleich zu Beginn in seiner Begrüßung: “Ziel ist es, mithilfe der Digitalisierung die richtige Medizin zum richtigen Patienten zu bringen.“

Know-how, Supercomputer und eine Menge guter Ideen

Einen ersten Denkanstoß gab Filmemacher Michael Trabitzsch. Für seine aktuelle Dokumentation „Der Proteom Code“ besuchte er Wissenschaftler und Ärzte auf der ganzen Welt, die an den menschlichen Bausteinen, den Proteinen, forschen. Ihre Erkenntnisse könnten in den nächsten zehn Jahren zu zahlreichen neuen Diagnose- und Therapieoptionen führen. Dazu braucht es laut Trabitzsch jedoch „Know-how, Supercomputer und eine Menge guter Ideen“.

Die richtige Medizin zum richtigen Patienten

Einer der Protagonisten des Films ist Dr. Andrej Lissat, Kinderonkologe an der Berliner Charité. Als Vertragspartner des TK-Selektivvertrags „Präzisionsmedizin in der Kinderonkologie“ leitete er im Rahmen eines World Cafés auf dem Forum Versorgung jene Diskussionsgruppe, die sich aus der Arztperspektive mit dem neuen Medizinzweig auseinandersetzte – und dabei immer wieder seine kleinen Patienten in den Fokus rückte.

Forumsteilnehmer in der Diskussion
Welche Chancen und Risiken birgt Präzisionsmedizin? Im World Café werden verschiedene Perspektiven diskutiert.

Input seitens der Innovationstreiber lieferte Dr. Friedrich von Bohlen und Halbach, Geschäftsführer von Molecular Health. Das Biomedizin-Unternehmen wertet im Rahmen des genannten Versorgungsvertrags die Sequenzierungsdaten der Tumorproben der kleinen Krebspatienten aus der Charité aus.

Von Bohlen und Halbach betonte, dass Präzisionsmedizin die Chance bietet, „nicht nur die beste Therapie für einen Patienten zu finden, sondern unwirksame Medikationen und Nebenwirkungen und damit auch unnötige Kosten zu verhindern.“

 

Klare Regeln für die Daten

Aber was, wenn sich das System irrt und doch nicht die beste Behandlung vorschlägt? Wer sichert die Qualität, wer hat überhaupt Zugriff auf die erforderlichen Daten und wie können diese geschützt werden? Aus der Ethik-Perspektive waren Chancen und Herausforderungen der Präzisionsmedizin nicht so eindeutig zu trennen. Auch die Diskussionsteilnehmer aus der Politik stimmten zu, dass Sicherheit, Kosten und Nutzung der Daten klare Regeln erfordern. Die IT-Diskussionsgruppe schlug vor: Wir brauchen einen „honest broker“ für Gesundheitsdaten!

Prof. Dr. Christiane Woopen, Vorsitzende des Europäischen Ethikrats
„Ethik will gestalten, und zwar wertbezogen“, so Prof. Dr. Woopen, Vorsitzende des Europäischen Ethikrats.

Wirtschaftlich gesehen bietet die Präzisionsmedizin mehr Chancen als Risiken – sofern der Nutzen belegt ist. Ohne Evidenzlage würde die Preisbildung schwierig, so Silke Baumann vom Bundesministerium für Gesundheit.

Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss, ergänzte: „Gerade wenn es um Präzisionsmedizin geht, darf man sich von der Innovationsdynamik nicht unter falschen Druck setzen lassen und muss die Interessen der Patienten in den Mittelpunkt stellen.“

 

Patienten müssen umfassend eingebunden werden

Welches Potenzial die Präzisionsmedizin nicht nur für die Patienten, sondern auch für die Ärzte bereithält, fasste Thomas Ballast so zusammen:

„Wir sind heute in der Lage, das Genom zu entschlüsseln und dank neuer Technologien können wir diese Daten zusammenbringen mit dem besten medizinischen Wissen der ganzen Welt. So gelingt es, den therapeutischen Baukastens des Arztes immer besser auf den einzelnen Patienten anzuwenden.“

Forumsteilnehmer in der Hörsaalruine.
Forumsteilnehmer in der Hörsaalruine. Mehr Bilder gibt es im Veranstaltungsalbum.

Das bedeutet auch: weniger Nebenwirkungen in der Therapie, eine höhere Lebensqualität und eine längere Lebenszeit.

In der Diskussion aus Patientenperspektive wurde allerdings deutlich, dass dieser neue Ansatz noch einige Unsicherheiten mit sich bringt.

Die Patienten erwarten deshalb ausführliche, verständliche Informationen und wollen in die Therapieentscheidung eingebunden werden. Das löst nur ein vertrauensvoller Austausch zwischen Arzt und Patient in persönlichen Gesprächen.

Das Forum Versorgung hat gezeigt: Innovative Versorgungsansätze in Kombination mit neuesten Technologien können die Gesundheitsversorgung zwar entscheidend vorantreiben, ihre wichtigste Komponente aber ist und bleibt der Mensch.

 


Weiterlesen:

Mehr Daten für präzisere Vorhersagen – So nutzt die TK die Chancen der Präzisionsmedizin.

Die richtige Medizin richtigen Patienten – Informationen zum Forum Versorgung 2018.

Wie Big Data die Patientenversorgung revolutionieren wird – Eindrücke vom Big Data Summit.

Kommentieren Sie als Erster diesen Artikel

    Weitere Artikel aus den Sammlungen „#SmartHealth“, „Events“, „Presse und Politik“

    0

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    CEBIT 2018: IT, die bewegt

    15.06.2018

    In der digitalen Lebenswelt spielt nicht nur die Vernetzung zum Datenaustausch eine entscheidende Rolle. Auch materielle Güter und Personen wollen möglichst smart von A nach B kommen. Gerade auf einem weitläufigen Gelände wie dem der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Auf der CEBIT in Hannover gibt es große Distanzen zu überwinden – und vielfältige Mittel der Fortbewegung zu bestaunen. Ein Tag auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik.

    Artikel jetzt lesen
    0

    So klappt’s auch mit dem Hausarzt – Umsetzungsvorschlag regionaler Zuschläge

    So klappt's auch mit dem Hausarzt

    13.06.2018

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    "Ärzte, die in wirtschaftlich schwachen (…) ländlichen Räumen praktizieren, werden über regionale Zuschläge besonders unterstützt" - so verspricht es der Koalitionsvertrag von Union und SPD. Gleichzeitig soll die sogenannte "Sprechende Medizin" gestärkt werden. Das ist richtig und wichtig - wie aber soll die konkrete Umsetzung aussehen?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Hauptstadtkongress 2018: Digitale Revolution, hierher!

    Digitale Revolution, hierher!

    12.06.2018

    "Es ist die Frage: Gestalten wir das oder kommt das von außen?" Gesundheitsminister Jens Spahn setzt eHealth ganz oben auf seine noch junge Agenda. Eigentlich sollten wir da schon viel weiter sein - das ist auch Tenor des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit". Passend dazu lautete das Motto: Digitalisierung und vernetzte Gesundheit.

    "Es ist die Frage: Gestalten wir das oder kommt das von außen?" Gesundheitsminister Jens Spahn setzt eHealth ganz oben auf seine noch junge Agenda. Eigentlich sollten wir da schon viel weiter sein - das ist auch Tenor des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit".

    Artikel jetzt lesen
    0

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    Nachgefragt: Perspektive Pflege

    05.06.2018

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Pflege beherrscht die Schlagzeilen. Kein Wunder - sie betrifft früher oder später uns alle. Was muss passieren, damit sich die Bedingungen für alle verbessern? Wir haben bei zwei Experten nachgefragt.

    Artikel jetzt lesen
    0

    #Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?

    #Gesundheit2018 - Schöne neue Welt?

    05.06.2018

    Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren. Das diesjährige Motto der Veranstaltung "Gesundheit2018 – schöne neue Welt?" verdeutlichte anhand konkreter Projekte, dass die tatsächlich erlebbare Patientenversorgung für den digitalen Fortschritt entscheidend ist.

    Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren.

    Artikel jetzt lesen
    1

    Arztbesuch von der Couch aus

    Arztbesuch von der Couch aus

    28.05.2018

    Fernbehandlung via Online-Videosprechstunde & Co. soll künftig auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt möglich sein. Damit bietet sich eine Chance, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Fernbehandlung kann helfen, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

    Artikel jetzt lesen
    0

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    Experten räumen mit Cannabis-Mythen auf

    25.05.2018

    Mit ihrem aktuellen Cannabis-Report hat die TK für ein beachtliches Medienecho gesorgt. Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Seit einem Jahr bezahlen die Krankenkassen Cannabis auf Rezept. Doch gehen Vorstellung und Realität der Nutzung ebenso weit auseinander wie die Meinungen zur Evidenz von medizinischem Cannabis. Was steckt wirklich dahinter?

    Artikel jetzt lesen
    0

    Guter Ansatz mit Luft nach oben

    Guter Ansatz mit Luft nach oben

    22.05.2018

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will was bewegen, und das so schnell wie möglich. Der erste Gesetzesentwurf nimmt sich gleich der Finanzierung an und trägt den klingenden Namen "Versichertenentlastungsgesetz". Was bedeutet es für Kassen und Versicherte? Und wo kommt der Risikostrukturausgleich ins Spiel? Eine Analyse von TK-Politikchef Volker Möws.

    Jens Spahn will was bewegen. Der erste Gesetzesentwurf nimmt sich gleich der Finanzierung an und trägt den klingenden Namen "Versichertenentlastungsgesetz". Was bedeutet es für Kassen und Versicherte? Und wo kommt der Risikostrukturausgleich ins Spiel? Eine Analyse von TK-Politikchef Volker Möws.

    Artikel jetzt lesen
    0

    „Selbstverwaltung ermöglicht Versicherten selbstbestimmte Entscheidungen“

    Der Sinn der Selbstverwaltung

    17.05.2018

    Zum Tag der Selbstverwaltung sprechen Corina Reifenstein (Arbeitgebervertreterin) und Gerard Wolny (Versichertenvertreter) des TK-Verwaltungsrats über die Arbeit der Ehrenamtlichen und Erwartungen an die Politik.

    Zum Tag der Selbstverwaltung sprechen Corina Reifenstein (Arbeitgebervertreterin) und Gerard Wolny (Versichertenvertreter) des TK-Verwaltungsrats über die Arbeit der Ehrenamtlichen und Erwartungen an die Politik.

    Artikel jetzt lesen