Wir Techniker

Willkommen auf dem Blog der TK.

    Zurück zum Seitenanfang

    Artikelbild

    Kommentieren Sie diesen Artikel

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    3 Kommentare

    • Materieteilchen sagt:

      Zu diesem interessanten Blogthema möchte ich ein Praxisbeispiel hinzufügen: Ich trainiere regelmäßig in der Eishalle und teile die Fläche mit Kitagruppen und Mütter und Väter, die ergänzend zur Kita-Fachkraft die vielen Kleinen beaufsichtigen. Diese elterliche Beaufsichtigung erfolgt in der Mehrzahl durch das Display bei nicht enden wollenden Filmclips oder in gebeugter Kopfhaltung auf die Geräte starrend, die kleinen Eisläuferkids werden gar nicht mehr wahrgenommen. Sind Schulkinder auf dem Eis, läuft ein Großteil blind, die Smartphones haben Vorrang. Ich kann mich vor Unfällen nur schützen, indem ich die Eisfläche verlasse.

      • Redaktion sagt:

        Danke für dieses Beispiel. Es zeigt, dass Medienkompetenz eine Fähigkeit ist, die im Alltag alle Altersgruppen herausfordert. Deshalb ist es so wichtig, das Thema ganzheitlich anzugehen.

    • Elke Petri (Mutter) sagt:

      Ein schönes Projekt aber das Sicher-Stark-Team macht das bereits schon seit 15 Jahren in Kitas und Grundschulen. Mein Kind hat vor Jahren an einem Kinderwebinare https://www.sicher-stark-team.de/sicher-stark-webinare.cfm teilgenommen und war begeistert. Wäre schön wenn Ihr Projekt und das von Sicher-Stark in jeder Kita laufen könnte.

    Lesen Sie hier weiter

    innovativ

    Medienkompetenz: Wenn Schüler Schülern helfen

    Messenger-Dienste, Social Media und virtuelle Spiele sind für junge Menschen nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Das bringt auch Verantwortung mit sich: Im Projekt "Netzgänger 3.0" vermitteln Schüler Medienkompetenz.

    Artikel jetzt lesen

    innovativ

    Darum gehört Medienkompetenz schon in die Kitas!

    Unsere Welt wird immer digitaler. Also müssen auch wir immer smarter im Umgang mit digitalen Medien werden: Damit der Nachwuchs für die digitale Zukunft gewappnet ist, beginnt die Auseinandersetzung damit heute schon im Kita-Alter.

    Artikel jetzt lesen
    >

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Ich akzeptiere