Alle Artikel > Migräne-Aura: So habe ich es erlebt

Migräne-Aura: So habe ich es erlebt

29.03.2018

Jana Walther ist Pressereferentin der TK in Schleswig-Holstein. Und Migräne-Patientin. Wie sich das anfühlt – und wie unsere Migräne-App Betroffenen helfen kann: ein Erfahrungsbericht.

Aus dem Nichts erscheinen ganz plötzlich Schlieren und Schleier vor dem Auge. Kleine Blitze kommen hinzu. Auf einmal kann ich nicht mehr richtig sehen – ein komisches Gefühl. Panik steigt auf. Was passiert da gerade mit meinen Augen? Ist nur die Kontaktlinse verrutscht? Oder löst sich die Netzhaut gerade ab? Werde ich womöglich gleich ohnmächtig?

Unsicherheit und Panik

Meine erste Migräne mit Aura war ein merkwürdiges Gefühl. Dieses große Fragezeichen, was da gerade mit einem passiert, sorgt für Unsicherheit und Panik.
Genau da soll die neue Funktion der Migräne-App der TK und der Schmerzklinik Kiel Abhilfe schaffen. Seit Kurzem können Nutzer dank einer Live-Simulation diesen speziellen Ablauf eines Migräneanfalls nachempfinden.

Die App greift auf die Handykamera zu und zeigt die aktuelle Umgebung. Nach und nach tauchen am Rande des Sichtfeldes ebendiese Schlieren, Schleier und zickzackförmigen Blitze auf. Ein Drittel des Sichtfeldes ist nicht mehr scharf zu erkennen – genau wie bei einer richtigen Migräne-Aura. Mithilfe des neuen Features können Nutzer diese Migränephase visuell nachvollziehen.

Was genau ist eine Migräne mit Aura?

Bei jedem zehnten Migräne-Patienten beginnt der Anfall mit einer Störung des zentralen Nervensystems, die man als Aura bezeichnet. Diese neurologische Störung entwickelt sich langsam ausbreitend innerhalb weniger Minuten und kann bis zu eine Stunde lang andauern. Der starke Migräneschmerz löst spätestens nach 60 Minuten die Auraphase ab, manchmal bleibt es aber auch nur bei der Sehstörung.

Ein Zusammenhang zwischen Migräne und solchen neurologischen Störungen ist vielen daher gar nicht bewusst. Eine spezifische Therapie wird deshalb oft nicht eingeleitet. Die Aura kann sich auch in Form von Schwindel, Sprachstörungen, Kribbeln in bestimmten Körperteilen oder sogar Lähmungserscheinungen zeigen.

Wissen über Aura-Ablauf sorgt für Sicherheit

Inzwischen weiß ich genau, was passiert, wenn plötzlich Schlieren vor dem Auge auftauchen. Eine halbe Stunde später plagen mich starke Kopfschmerzen. Freunden und Familie zu erklären, was da gerade mit einem passiert, ist bisher immer schwierig gewesen. Dank der Live-Simulation können sie jetzt nachempfinden, wie Betroffene eine Migräne mit Aura erleben.

Für Betroffene bringt das Wissen über die Aura eine gewisse Sicherheit mit sich. Sollten Schlieren und kleine Blitze plötzlich auftreten, muss nicht gleich ein Notarzt gerufen werden. Es hängt mit der Migräne fest zusammen und sollte dementsprechend behandelt und mit dem zuständigen Arzt besprochen werden.


Jana Walther ist Pressereferentin der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein und kümmert sich um alle relevanten Gesundheitsthemen im Norden. Als gelernte Redakteurin liebt sie es, spannende Geschichten aufzuspüren und komplexe Sachverhalte so zu vermitteln, dass sie am Ende jeder versteht. Wenn Jana nicht für die TK unterwegs ist, dann geht es für sie als waschechtes Nordlicht natürlich ab ans Meer.

 



Weiterlesen:

Alle Infos zur App in unserer Pressemitteilung

Zum Download  Migräne-App

Zwei Kommentare

  1. ednaherrera
    11.04.2018
    ednaherrera 11.04.2018
    It is related to the migraine and should be treated accordingly and discussed with the responsible doctor. http://puressay.com/blog/category/popular-topics/page/5 has something to be added.
    Antworten
    • ednaherrera
      11.04.2018
      ednaherrera 11.04.2018
      It is related to the migraine and should be treated accordingly and discussed with the responsible doctor.
      Antworten

      Weitere Artikel aus den Sammlungen „#SmartHealth“, „Stories“

      0

      Gesundheit auf dem Campus (er-)leben

      Gesundheit auf dem Campus (er-)leben

      20.07.2018

      Auf dem Campus Berlin-Buch ist ein besonderes Projekt gestartet: 13 Unternehmen gestalten gemeinsam ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die TK unterstützt das Angebot.

      Auf dem Campus Berlin-Buch ist ein besonderes Projekt gestartet: 13 Unternehmen gestalten gemeinsam ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die TK unterstützt das Angebot.

      Artikel jetzt lesen
      0

      Das Vermächtnis des Herrn Semmelweis

      Das Vermächtnis des Herrn Semmelweis

      02.07.2018

      Jährlich erkranken rund 500.000 Patienten in deutschen Krankenhäusern an einer Infektion. Die Folgen sind für Betroffene mitunter gravierend. Auch das Gesundheitssystem wird mit unnötigen Kosten belastet. Doch es gibt eine einfache wie wirksame Gegenmaßnahme: Sie geht zurück auf den 1818 geborenen Arzt Ignaz Semmelweis, den "Retter der Mütter".

      Jährlich erkranken rund 500.000 Patienten in deutschen Krankenhäusern an einer Infektion. Die Folgen sind für Betroffene mitunter gravierend. Auch das Gesundheitssystem wird mit unnötigen Kosten belastet. Doch es gibt eine einfache wie wirksame Gegenmaßnahme: Sie geht zurück auf den 1818 geborenen Arzt Ignaz Semmelweis, den "Retter der Mütter".

      Artikel jetzt lesen
      0

      Schlaf, Baby, schlaf!

      Schlaf, Baby, schlaf!

      21.06.2018

      Kommt ein Kind auf die Welt, will es die Mutter meist gar nicht mehr aus den Armen geben. Bei Frühchen geht das nicht, die Babys brauchen schließlich eine besondere Versorgung. Das Start-up "Babybe" hat nun eine Lösung ersonnen, um den Kleinen 'the next best thing' zum mütterlichen Körperkontakt zu geben. Die TK unterstützt sie dabei.

      Neugeborene gehören in die Arme der Mutter - doch Frühchen müssen erst einmal in den Brutkasten. Das Start-up "Babybe" hat nun eine Lösung ersonnen, um den Kleinen 'the next best thing' zum mütterlichen Körperkontakt zu geben.

      Artikel jetzt lesen
      0

      #Gesundheit2018 – Schöne neue Welt?

      #Gesundheit2018 - Schöne neue Welt?

      05.06.2018

      Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren. Das diesjährige Motto der Veranstaltung "Gesundheit2018 – schöne neue Welt?" verdeutlichte anhand konkreter Projekte, dass die tatsächlich erlebbare Patientenversorgung für den digitalen Fortschritt entscheidend ist.

      Mehr als 600 Expertinnen und Experten aus ganz Europa trafen sich am 24. und 25. Mai 2018 in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, um über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitsbranche zu diskutieren.

      Artikel jetzt lesen
      0

      (Neues) Leben mit Organspende: Katie Zahn

      (Neues) Leben mit Organspende: Katie Zahn

      01.06.2018

      Familie, Haus, Hund – und drei neue Nieren. Bei der Kampagne „Von Mensch zu Mensch“ zum Thema Organspende ließ die...

      Familie, Haus, Hund – und drei neue Nieren. Bei der Kampagne „Von Mensch zu Mensch“ zum Thema Organspende ließ die...

      Artikel jetzt lesen
      1

      Arztbesuch von der Couch aus

      Arztbesuch von der Couch aus

      28.05.2018

      Fernbehandlung via Online-Videosprechstunde & Co. soll künftig auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt möglich sein. Damit bietet sich eine Chance, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

      Fernbehandlung kann helfen, lange Anfahrtswege und volle Praxen zu vermeiden und stattdessen die Versorgung in strukturschwachen Regionen zu stärken.

      Artikel jetzt lesen
      0

      Über Vaterfreuden, Familienglück und erholsame Nächte

      Über Vaterfreuden, Familienglück und erholsame Nächte

      14.05.2018

      Am 25.01.2017 um 19:13 Uhr stand die Welt für Marcel (Instagram: @ostsee.dad) und seine Frau still. Sie durften zum ersten Mal...

      Am 25.01.2017 um 19:13 Uhr stand die Welt für Marcel (Instagram: @ostsee.dad) und seine Frau still. Sie durften zum ersten Mal...

      Artikel jetzt lesen
      0

      Techniker trifft Netzgemeinde – Rückblick auf die re:publica 2018

      Techniker trifft Netzgemeinde - Rückblick auf die re:publica 2018

      09.05.2018

      POP war das Motto der diesjährigen Internetkonferenz re:publica. POP wie Popkultur, Power of People, oder wie das Geräusch, wenn die Filterblase um einen herum zerplatzt.

      POP war das Motto der diesjährigen Internetkonferenz re:publica. POP wie Popkultur, Power of People, oder wie das Geräusch, wenn die Filterblase um einen herum zerplatzt.

      Artikel jetzt lesen
      0

      Familie – mein Schlüssel zum absoluten Glück

      Familie – mein Schlüssel zum absoluten Glück

      07.05.2018

      Familienleben ist nicht immer ein Zuckerschlecken, denn es gibt eine Menge Herausforderungen zu bewältigen. Dabei ist es nicht immer leicht,...

      Familienleben ist nicht immer ein Zuckerschlecken, denn es gibt eine Menge Herausforderungen zu bewältigen. Dabei ist es nicht immer leicht,...

      Artikel jetzt lesen