Sarah El Kafi

Seit 1996 im Netz – TK-Internetseite feiert Jubiläum

Herzlichen Glückwunsch – Die Website der TK feiert 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass blicken wir zurück auf die Anfänge von www.tk.de und sprechen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TK.

Kein Aprilscherz: Heute vor 25 Jahren, am 1. April 1996, ging die TK als erste gesetzliche Krankenkasse Deutschlands mit einer eigenen Webseite ins Internet. „Nach Eingabe der Adresse http://www.tk-online.de genügt ein Klick mit der Computermaus – und schon baut sich auf dem Bildschirm die TK-Seite auf. Diese wird auch Homepage genannt und führt den Interessenten durch das Informations- und Serviceangebot der TK“, erklärte im Mai 1996 die Mitgliederzeitschrift „TK aktuell“. Mit www.tk-online.de erhielten erstmals alle Geschäftsstellen dieselbe Anschrift und Versicherte konnten von nun an in Sekundenschnelle per E-Mail den richtigen Ansprechpartner erreichen oder Formulare und Broschüren bestellen. Anfangs riefen wenige hundert Nutzerinnen und Nutzer die Website auf, inzwischen ist sie für rund 175.000 Menschen täglich Anlaufpunkt für ihre Anliegen – seit 2003 unter dem Namen www.tk.de.

Vorläufer der Website: Die Diskettenmagazine "TK-Tronics".

Die Internetpräsenz löste „TK-Tronic“ ab

Schon vor der eigenen Internetseite gab es eine erste Form der digitalen Kommunikation. Christine Braune aus dem Team Kundenerlebnis Gestaltung erzählt: „In den Jahren zuvor entwickelten wir für Studierende eine Art Magazin auf Disketten, sogenannte „TK-Tronic“. Diese lagen an den Universitäten und Fachhochschulen aus oder konnten von Studierenden bestellt werden. Enthalten waren Informationen übers Studium im Allgemeinen oder zu spezifischen Themen wie der gesunden Ernährung. Es gab auch schon interaktive Elemente wie zum Beispiel das Bild eines Kühlschranks über das man mit der Maus rüberfahren konnte, um die richtige Lagerung von Lebensmitteln zu lernen.“

Der neue Internetauftritt der TK war 1996 auch Thema im Mitarbeitermagazin "TK Team".

Innovativer Kommunikationskanal für alle Versicherten

Nachdem die TK-Tronics sehr erfolgreich waren, sollte die neue Form der Kommunikation weiter ausgebaut werden. Roderich Vollmer-Rupprecht aus dem Geschäftsbereich Marke und Marketing, der 1996 an der Konzeption der ersten Webseite mitgearbeitet hat, berichtet: „Es gehört ja zum Selbstverständnis der TK, neue Innovationen schnell aufzugreifen und umzusetzen, um das Angebot für unsere Versicherten zu verbessern. Daher wollten wir einen Kanal entwickeln, der für alle Versicherten zugänglich ist. Mit einem ganz kleinen Team aus der Redaktion, der IT und einer externen Entwicklungsfirma haben wir dann die Chance genutzt und die erste Webseite entwickelt.“

Christina Worf und Cornelia Hampel sind zwei der Entwicklerinnen, die die erste Webseite technisch betreuten. „Das war eine sehr aufregende Zeit, denn das Internet war noch ein ganz neues Medium, und es gab noch nicht viele Erfahrungen auf die wir zurückgreifen konnten. Für mich war es ein richtiges Highlight in meinem Berufsleben, daran mitgearbeitet zu haben“, erklärt Hampel.

Rasante Weiterentwicklung der Online-Angebote

Es kamen schnell noch weitere Online-Angebote von der TK hinzu. Thorsten Friedrich aus dem Fachbereich Business Applications begann 1997 mit einem Team an der Entwicklung der ersten interaktiven Webseite: „Unser Ziel war es, eine Online-Filiale zu entwickeln, in der Versicherte sich zum ersten Mal einloggen können, um beispielsweise ihre Adresse zu ändern oder Dokumente herunterzuladen.“ 2000 ging die erste Webseite mit dem sogenannten „WebService“, dem Vorreiter von „Meine TK“, online. Nur ein Jahr später, 2001, eröffnete in Hamburg die erste Online-Geschäftsstelle mit 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

Die Bildergalerie gibt einen Eindruck darüber, welche Veränderungen der Online-Auftritt der TK seit dem Start 1996 durchlaufen hat. Im Internet-Archiv www.web.archive.org kann man sich zudem nochmals selbst durch die alten Seiten klicken.


Kommentieren Sie diesen Artikel

Lädt. Bitte warten...

Der Kommentar konnte nicht gespeichert werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.


Lesen Sie hier weiter

Johanna Küther Johanna Küther
Johanna Küther Johanna Küther
Fiona Theege Fiona Theege